Räuberische Erpressung – Fahndung nach flüchtigen Tätern

Die Polizei fahndet seit dem Donnerstagmorgen nach zwei bislang unbekannten Tätern, die eine Mitarbeiterin einer Firma überfielen und unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld zwangen.

Die Tat ereignete sich etwa um 09:25 Uhr in einem Bürogebäude an der Kölner Landstraße. Zwei Männer klingelten an der Eingangstür, woraufhin ihnen von einer Angestellten geöffnet wurde. Die Frau erkannte erst nach Öffnen der Tür, dass die beiden Männer jeweils eine dunkle Strickmütze mit Sehschlitzen über ihre Köpfe gezogen hatten. Einer der beiden richtete eine Schusswaffe auf die Frau und forderte die Herausgabe von Geld. Dieser Aufforderung kam die bedrohte Angestellte nach. Anschließend verließen die beiden Täter das Büro und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Die Polizei wurde informiert und leitete umgehend eine Fahndung nach den Flüchtigen ein, die bislang nicht zum Ergreifen der Tatverdächtigen führte. Sie werden beschrieben als Männer mit einer geschätzten Größe von 180 cm und von normaler körperlicher Statur. Schwarze Wollmützen hatten sie sich ins Gesicht gezogen, beide trugen schwarze Blousons ähnlich Bomberjacken. Während der Täter mit der Waffe eine schwarze Jogginghose an hatte, war sein Mittäter mit einer dunklen Jeans bekleidet.

Zur Fluchtrichtung oder einem möglichen Fluchtfahrzeug konnten noch keine Erkenntnisse gewonnen werden. Gegen zwei in Tatortnähe angetroffene und überprüfte Männer konnte sich der Tatverdacht nicht erhärten.

Hinweise zu dem Raub sowie auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Nummer 02421 949-6425 entgegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*