Alleinunfall auf der B56n: Fahrzeug gestohlen – Fahrer flüchtig

Ein Unbekannter verursachte in der Nacht zu Sonntag mit einem gestohlenen Fahrzeug einen Alleinunfall auf der B56n. Als Zeugen am Unfallort eintreffen, sind die Insassen verschwunden.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:26 Uhr nahm die Polizei Düren einen Notruf entgegen. Gemeldet wurde ein verunfallter Kleintransporter auf der B56n bei Kreuzau-Stockheim. Die Warnblinkanlage sei angeschaltet, die Airbags hätten ausgelöst, aber es wäre kein Insasse des Unfallfahrzeuges mehr an der Unfallstelle. Zudem seien Fahrzeugteile auf der gesamten Fahrbahn verstreut. Vor Ort bot sich den Beamten dann auch ein chaotisches Bild. Der Transporter hatte sich mit der Vorderachse auf der Leitplanke verkeilt, so dass die zerstörte Front des Fahrzeuges in der Luft hing.

Als die Beamten das Fahrzeug überprüften, wurde schnell klar, dass es sich bei dem Transporter um ein gestohlenes Fahrzeug handelt. Eine Nahbereichsfahndung nach dem Fahrer oder anderen Insassen verlief ergebnislos.

Nach erstem Erkenntnisstand vermutet die Polizei folgenden Unfallhergang: Der Verursacher befuhr mit dem silbernen Kleintransporter die B56n von Düren in Richtung Stockheim. Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit oder mangels Ortskenntnis kam der Fahrzeugführer in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, beschädigte eine Ampel und einen Sicherungskasten und fuhr mit der Fahrzeugfront auf die Leitplanke auf.

Sollte Sie den Unfallhergang beobachtet haben, wenden Sie sich bitte unter der 02421 / 949-6425 an die Leitstelle der Polizei Düren.

Original Content Pressestelle Polizei Düren
Photo: Archivbild