Corona-Schutz: Rurtalbus setzt ab sofort zusätzliche Schulbusse ein

Abstand voneinander halten – das ist eines der Gebote während der Corona-Pandemie. Damit das auch in den Schulbussen gelingt, organisiert die Rurtalbus GmbH zurzeit zahlreiche zusätzliche Fahrten. Die ersten Zusatzbusse sollen auf den Linien fahren, die die meisten Schüler befördern.
„Das NRW-Schulministerium hat am vergangenen Freitag (7.8.) auch das Schulamt des Kreises Düren gebeten, die Kapazitäten im Schülerverkehr zu erhöhen. Als wir dann die Anfrage des Kreises bekamen, sind wir sofort in die Planung eingestiegen und haben rund 40 Busunternehmen in der Region gefragt, ob sie zurzeit freie Buskapazitäten für typische Schulfahrten haben“, berichtet Rurtalbus-Geschäftsführer Jan-Oliver Mau. Da zehn Unternehmen über Reservebusse verfügten, bietet die Rurtalbus-Gesellschaft zu Beginn des neuen Schuljahres schon erste sogenannte Verstärker- und Zusatzfahrten an. Landrat Wolfgang Spelthahn, Aufsichtsratsvorsitzender der Rurtalbus GmbH: „Wir werden die Kapazität in den Fahrzeugen ständig überprüfen. Die Einrichtung weiterer Fahrten ist bereits in Arbeit.“
Eine detaillierte Übersicht über die neuen Angebote gibt es auf der Homepage der Rurtalbus GmbH (www.rurtalbus.de).

Photo: Rurtalbus GmbH