In Inden und Jülich eingebrochen, in Erlangen festgenommen

Kreis Düren / Erlangen – In der Nacht zu Mittwoch (19.08.2020) wurden zwei Männer in einem Pkw auf der Bundesautobahn 3 von Beamten der
Verkehrspolizeiinspektion Erlangen kontrolliert – und nach Rücksprache mit der Dürener Polizei festgenommen.

Gegen 01:30 Uhr hielten die Beamten aus Bayern einen in Ungarn zugelassenen Wagen an, der auf der A 3 in Richtung Regensburg unterwegs war. Bei den beiden Insassen handelte es sich um Männer im Alter von 23 und 43 Jahren, die in ihrem Kofferraum eine Vielzahl von Werkzeugen transportierten. Eine Überprüfung der Seriennummern diverser Geräte ergab mehrere Treffer: die Werkzeuge waren im August in Jülich und Inden bei zwei Einbrüchen gestohlen worden. Auch weiteres Diebesgut konnte den Taten im Kreis Düren sowie einem weiteren Einbruch im Kreis Heinsberg (Wegberg) zugeordnet werden.

Neben dem nachweislichen Diebesgut konnten auch geringe Mengen Betäubungsmittel sowie größere Mengen Bargeld im Besitz der beiden Männer aufgefunden werden.
Auch typisches Einbruchwerkzeug wurde gefunden – alle beweisrelevanten Gegenstände wurden daraufhin durch die bayerischen Beamten beschlagnahmt.

Da die Männer nicht über einen Wohnistz in der Bundesrepublik Duetschland verfügen und die mutmaßlich von ihnen begangenen Straftaten eine empfindliche
Strafe (Geldstraße oder Freiheitsstrafe) erwarten lassen, wurde sie wegen der drohenden Fluchtgefahr vorläufig festgenommen. Eine Haftrichterin aus Düren ordnete im Laufe des Mittwochs Untersuchungshaft gegen die Festgenommenen an.
Die Ermittlungen dauern an.

Original Content Pressestelle Polizei Düren
Photo: Archivbild / Symbolbild